Die folgenden Veranstaltungen haben bereits stattgefunden:

Informieren Sie sich hier über Themen und Umfang unserer regelmäßigen Angebote.
25. März 2017

Kommunale Entwicklung - Zukunftsaussichten nordsächsischer Gemeinden entlang der B87

Kommunale Entwicklung - Zukunftsaussichten nordsächsischer Gemeinden entlang der B87

Sonnabend, 25.03.2017, um 13 Uhr
Ort: Bürgerhaus Eilenburg, Kleiner Saal, Franz-Mehring-Straße 23, 04838 Eilenburg

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema Zukunftsaussichten nordsächsischer Gemeinden an der B87 ein. Die kommunale Entwicklung nordsächsischer Gemeinden entlang der B87 gestaltet sich ganz unterschiedlich, so profitieren Taucha und Eilenburg vom Speckgürtel Leipzigs und gedeihen als attraktive Gemeinden mit kleinen Industrien und als beschauliche Wohnorte für alle Menschen, die in Leipzig arbeiten. Anders dagegen sieht es aus, fährt man weiter die B87 entlang, an der schließlich die Residenzstadt Torgau und das ländlich geprägte Beilrode folgen. Weitaus stärker ist man hier auf den Tourismus angewiesen, den die Renaissance-Stadt Torgau anziehen soll, aber auch das in den Elbauen gelegene Beilrode.

An diesen aktuellen Beispielen wollen wir die Entwicklung und die Zukunftsaussichten der nordsächsischen Gemeinden entlang der B87 nachvollziehen. Welche Vorzüge besitzen die Gemeinden, Ihre Entwicklung voranzutreiben, welche Zukunftsaussichten haben sie? Aber auch welche Hürden haben sie zu nehmen, auf welche Weise müssen sie sich im Kreis und im Land Sachsen behaupten, welche Handlungsspielräume bestehen noch? Aus Ihrer reichhaltigen Historie und Geographie heraus haben sich alle Gemeinden bestmöglich entwickelt und ihre eigene Identität geschaffen. Gerade in den letzten 25 Jahren konnten sie vielfältig wachsen. Doch wie geht das Wachstum weiter, welche Möglichkeiten bestehen für die Zukunft?

Darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen. Als Referenten und Diskussionspartner stehen Ihnen Tobias Meier (FDP), Bürgermeister von Taucha, sowie Ralf Scheler (parteilos), Oberbürgermeister der Großen Kreisstadt Eilenburg, und René Vetter (parteilos), Bürgermeister der Gemeinde Beilrode, zur Verfügung.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

20. Dezember 2016

Gedenkkultur in Stadt und Gemeinde am Beispiel Glauchaus

Gedenkkultur in Stadt und Gemeinde am Beispiel Glauchaus
Abendveranstaltung

Dienstag, 20.12.2016, um 18.30 Uhr
Ort: Gaststätte „Zur Elf“, Quergasse 11, Glauchau


Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu einer Abendveranstaltung zum Thema Gedenkkultur in Städten und Gemeinden ein. An einem aktuellen Beispiel wollen wir nachvollziehen, wie die öffentliche Hand auf kommunaler Ebene Gedenkkultur und damit auch kommunale Identität stiften kann.

Georgius Agricola (1494–1555) wuchs in Glauchau auf. Damals hieß er noch Georg Bauer, und während seiner Glauchauer Jahre wusste wohl niemand, welchen Weg der junge Mann gehen und welche weltgeschichtliche Bedeutung er erringen würde. Er studierte in Leipzig, wirkte an der Zwickauer Lateinschule, ließ sich im erzgebirgischen Joachimsthal – heute Jachimov – nieder und er war Arzt und Bürgermeister in Chemnitz. Glauchau bleibt als Geburtsort des Mitbegründers der Renaissance und Wegbereiters der modernen Natur- und Montanwissenschaften.

Doch wie wird Agricola in der Stadt heute gewürdigt? Sind die Erinnerungen an einen berühmten Sohn der Stadt im Stadtbild präsent? Welche Möglichkeiten bestehen, in Agricolas Geburtsstadt an ihn zu erinnern? Aktuell wird in Glauchau darüber nachgedacht, sich künftig den Titel „Georgius-Agricola-Stadt Glauchau“ zu geben, eine bisher einmalige Initiative.

Am Beispiel dieses Themas soll über die Gedenkkultur und die Möglichkeiten zur Erinnerung an berühmte Töchter und Söhne einer Stadt diskutiert werden. Der Glauchauer Stadtrat und VLK Sachsen-Vorsitzende Nico Tippelt wird durch die Abendveranstaltung führen und mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

11. Dezember 2016

Radebeuler Kommunalpolitischer Dialog

Am 11. Dezember 2016 führt die VLK Sachsen den Radebeuler Kommunalpolitischen Dialog durch.

Wenn Sie sich für die Veranstaltung interessieren, dann können Sie sich gern schon vorab unter lgs@vlk-sachsen.de anmelden. Wir senden Ihnen dann den vollständigen Programmablauf zu.

30. November 2016

Politisches Ehrenamt in Zeiten der Digitalisierung

Politisches Ehrenamt in Zeiten der Digitalisierung
Abendveranstaltung 


Mittwoch, 30.11.2016, um 18.30 Uhr
Ort: SAEK Bautzen, Dr.-Ernst-Mucke-Straße 8, 02625 Bautzen

 

Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir laden Sie herzlich zu einem Workshop zur Nutzung digitaler Medien als Kommunalpolitiker und ehrenamtliche Engagierter ein. Ehrenamtlich Politik zu machen ist noch nie einfach gewesen. Die Motivation, auf kommunaler Ebene direkt mit den Menschen vor Ort Politik und Gesellschaft mitzugestalten, kommt zumeist aus dem eigenen Interesse heraus etwas am eigenen direkten Lebensumfeld und seinen Mitmenschen bewegen zu wollen. Die Digitalisierung hat dabei vieles verändert, erschwert und vereinfacht. Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Arbeit als kommunaler Politiker?

1. Was gehört zu einem digitalen Auftritt eines Kommunalpolitikers dazu?

2. Wie kann ich kommunale Politik in sozialen Netzwerken gestalten?

3. Wie kann ich die eigenen politischen Mitstreiter durch digitale Möglichkeiten in die Ehrenamtsarbeit besser einbinden (Doodle, Skype, WhatsApp, usw.)?

Zu diesen Fragen bietet Ihnen Marko Beger (Dipl.-Medienwirt (FH) und Ortsbeirat in Dresden-Altstadt) einen Vortrag und Informationen an. Die Teilnehmerzahl ist aus organisatorischen Gründen auf 10 Teilnehmer begrenzt, um vorherige Anmeldung wird gebeten. Sofern Sie die Möglichkeit haben, können Sie Ihren eigenen Laptop oder Ihr eigenes Tablett mitbringen.

Wir freuen uns, dass wir den Seminarraum der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) nutzen können. Die SAEK vermitteln durch aktive Medienarbeit Medienkompetenz in schulischen und außerschulischen Projekten und bieten Medienkurse und Redaktionsarbeit für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren an.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

23. November 2016

Die Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert am Beispiel Zwickau 2050

Wie wollen wir leben?
Modernes Leben, moderne Städte – Die Stadtentwicklung im 21. Jahrhundert am Beispiel Zwickau 2050

Abendveranstaltung

Mittwoch, 23.11.2016, um 19 Uhr
Ort: Alte Posthalterei Zwickau, Katharinenstraße 27, Zwickau


Sehr geehrte Damen und Herren,

die moderne Stadt ist Wohn- und Arbeitsstätte, Ort der Bildung, Freizeit und Kultur. Wie stellt sich die Stadtentwicklung in den kommenden Jahrzehnten dar – wie werden Innenstädte attraktiv und als Wirtschaftsstandort erhalten, welche Herausforderungen kommen auf die Bewohner und Planer zu. Klimawandel, vernünftiger Umgang mit Ressourcen, alternde Gesellschaft, Integration – alles Fragen an Politik und Stadtentwicklung.

Die VLK Sachsen lädt ein zur lebendigen Diskussion am 23.11.2016, 19.00 Uhr, in die Alte Posthalterei Zwickau, Katharinenstraße 27 gegenüber der Katharinenkirche. Der Referent, Helmut Pfefferkorn, Amtsleiter Bauplanungsamt a. D. der Stadt Zwickau, stellt Ideen und Konzepte vor. Anhand der Situation in der Stadt Zwickau werden Ideen für die zukünftige Gestaltung erläutert – von Ideen der Architektur bis zur Umgestaltung ganzer Straßenzüge oder Stadtviertel. Nach dem Vortrag gibt es Gelegenheit zur Diskussion bei einem kleinen Empfang.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.


Datenschutz | Impressum
Entwickelt und realisiert von Stefan Großmann