Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms – Chancen und Bedeutung

Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturms – Chancen und Bedeutung
Abendveranstaltung

Montag, 07.08.2017, um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Ort: Schloss Eckberg, Bautzner Straße 134, 01099 Dresden


Seit Juni liegt nun die Machbarkeitsstudie zur Wiedereröffnung des Dresdner Fernsehturmes vor. Angestoßen durch eine Initiative der FDP im Dresdner Stadtrat aus dem Jahr 2014 wurden im Auftrag des Oberbürgermeisters, der Sächsischen Staatskanzlei und der Funkturm GmbH (Eigentümer) vier verschiedene Varianten einer Reaktivierung geprüft. Über die Ergebnisse wird seitdem in ganz Dresden diskutiert. Für die einen macht die Studie eine Wiederbelebung des Turmes auf ewig unmöglich, die anderen sehen in der Untersuchung eine realistische Chance, den Fernsehturm der Öffentlichkeit zurückzugeben.

Als Vereinigung der liberalen Kommunalpolitiker Sachsen möchten wir mit Ihnen über die Chancen und Risiken, über Herausforderungen und Hürden einer Wiedereröffnung diskutieren. Wir haben uns dazu die größten Verfechter für eine Wiedereröffnung eingeladen: die Mitglieder des Vereins Fernsehturm Dresden e.V. Seit Jahren engagieren sie sich für eine Nutzbarmachung des „Dresdner Telespargels“. Der Verein war es auch, der die vier möglichen Szenarien für eine Wiedereröffnung in einem Exposé erarbeitet und somit die Diskussionsgrundlage geschaffen hat, auf dem die neue Studie der Stadt beruht.

Umfragen sagen, dass eine überwältigende Mehrheit der Bürgerschaft für eine Reaktivierung ist. Und das nahezu um jeden Preis, wie das jüngste DNN-Barometer gezeigt hat. Der Fernsehturm ist nicht nur für die, die in dieser Stadt groß geworden sind, Sehnsuchtsort, weithin sichtbare Landmarke und ein eindrucksvolles bauliches Zeugnis der Ost-Moderne. Aber wie realistisch ist die Wiedereröffnung wirklich? Welche Herausforderungen hat die Studie aufgezeigt und kann man sie lösen und vor allem wie? Neben Kosten von 16 bis 64 Millionen Euro für die unterschiedlichen Ideen sind es vor allem die Belange des Umweltschutzes, die unüberwindbar scheinen. Und darf Steuergeld in so ein Objekt fließen? Ist es gerechtfertigt, mit öffentlichen Mitteln ein Kulturdenkmal wie den Fernsehturm zu erhalten oder gar zu bewirtschaften? Gibt es andere Finanzierungsmöglichkeiten? Darüber und über alle weiteren Aspekte wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen.


Durch die Veranstaltung führen Sie:

Holger Zastrow
FDP/FB-Fraktionsvorsitzender im Dresdner Stadtrat

Eberhard Mittag
Vorsitzender des Fernsehturm Dresden e.V.

Klaus Martin
Verfasser des Exposés zum Fernsehturm

Barbara Lässig
Pressesprecherin des Fernsehturm Dresden e.V.


Ein Eintritt wird nicht erhoben. Eine gastronomische Versorgung auf Selbstzahlerbasis ist vorhanden. Bitte melden Sie sich verbindlich, per E-Mail an lgs@vlk-sachsen.de, bis zum 2. August 2017 an. Parkmöglichkeiten finden Sie auf dem Parkplatz an der Bautzner Straße. Alternativ empfiehlt sich die Anreise mit der Straßenbahn – Haltestellen Elbschlösser

Wir würden uns freuen, Sie bei der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

Datenschutz | Impressum
Entwickelt und realisiert von Stefan Großmann